Herzlich willkommen!

Wir wollen Flüchtenden aus Krisengebieten dabei helfen, hier in Wörthsee eine zweite Heimat aufzubauen.

Zurzeit leben 43 Flüchtlinge aus Nigeria, Syrien, Irak, Afghanistan und Palästina bzw. Libanon in unserer Gemeinde, sie sind in je zwei Unterkünften in Etterschlag und in Steinebach untergebracht. Einige von ihnen sind schon seit fast drei Jahren bei uns und bangen noch um ihre Anerkennung als Flüchtlinge. Einige sind schon anerkannt (manche genießen leider nur subsidiären Schutz) und dürfen mangels Wohnraum noch eine Zeitlang in den Asylunterkünften wohnen bleiben.
Wir wollen ihnen bei der Integration helfen!

Treffen der Helfer und Geflüchteten – Achtung! Termin verschoben auf den 13.11.

Am Dienstag, 13. November 2018 lädt Andrea Grün, die Leiterin für Soziales in Wörthsee, zu einem Treffen der Asylhelfer und der Geflüchteten ins Rathaus Wörthsee ein.

Primär geht´s natürlich ums Kennenlernen – auch untereinander.  Wer Zeit und Lust hat auf einen lockeren Austausch, ist herzlich willkommen!

Selbstverständlich freuen wir uns auch auf neue Helfer*innen!

Beginn ist um 18 Uhr.

Helferkreistreffen verschoben auf den 12. Juni!

Achtung: Das Treffen der Asylhlfer wurde vom 2. Mai auf den 12. Juni verschoben!

Am Dienstag, den 12. Juni lädt Andrea Grün um  17:30 Uhr ins Rathaus Wörthsee zu einem Treffen der Asylhelfer ein.

Diesmal sind auch die Ansprechpartner aus dem Landratsamt Starnberg mit dabei.

Jede(r) ist herzlich willkommen – natürlich auch jede(r), die/der ganz neu ins Team einsteigen möchte.

Treffen der Asylhelfer

Am Mittwoch, den 14. März wollen wir uns um 17 Uhr im Rathaus zu einem Treffen mit Andrea Grün, unserer neuen Fachkraft für Soziales, zusammensetzen und die derzeitige Situation im Helferkreis besprechen.

Jede(r) ist herzlich willkommen, egal ob er/sie sich schon engagiert hat oder nicht, egal ob man viel oder sehr wenig Zeit hat. Bitte weitersagen!

Die Integreat-App ist nun freigeschaltet!

Folgendes Schreiben aus dem Landratsamt wollen wir hier veröffentlichen, da die Informationen für alle Asylhelfer wichtig sind. Besonders der Punkt 6 ist zu beachten, die Integreat-App ist nun freigeschaltet:

Liebe Asylhelfer,
im ersten Newsletter im neuen Jahr möchte ich Sie gerne über aktuelle Projekte und Planungen informieren. Außerdem finden Sie den Newsletter der bayerischen Integrationsbeauftragten im Anhang. Weiterlesen

Wir brauchen Sie!

Wie die meisten schon wissen, hört Elli Unverdross Ende des Jahres als Koordinationsleiterin auf.  Darum werden dringend Helfer/-innen in Wörthsee gesucht, die Ellis Arbeit fortsetzen können.

Derzeit wohnen  43 Flüchtlinge (davon 24 Kinder ) aus dem Libanon – Irak – Iran – Syrien – Afghanistan in unserem Ort.
Neun friedliche Familien in dezentral untergebrachten Unterkünften.
Für diese Familien werden dringendst Paten  gesucht. Weiterlesen

Helferkreis-Treffen am 14. November

Die meisten haben es schon in der Presse gelesen: Elli Unverdross, unsere Koordinatorin, beendet leider ihre Tätigkeit in der Asylhile zum 31.12.2017. Daher muss unser Helferkreis neu aufgestellt werden.
Am Dienstag, 14. November wollen wir uns um 19 Uhr im Rathaus Wörthsee (Sitzungssaal) treffen, um zu besprechen, wie die Betreuung fortgesetzt werden kann. Aktuell leben 43 Flüchtlinge und Asylbewerber in Wörthsee, darunter 24 Kinder.  Sie alle brauchen uns, der eine mehr, die andere weniger.
Egal, ob jemand im Helferkreis schon aktiv war/ist oder es werden möchte: Wir freuen uns über alle Interessierten, die sich einbringen wollen. Auch wer nur eine Stunde in der Woche Zeit hat: Jede Hilfe zählt!

An dieser Stelle danken wir Elli von ganzem Herzen für ihren permanenten und äußerst engagierten Einsatz!

Flucht und Integration: Jugendliche zeigten großes Interesse an der Veranstaltung im Jugendhaus Wörthsee

„Gibt es bei uns Asylbewerber in meinem Alter, denen ich helfen kann?“ Wenn eine 14-Jährige nach einer Buchvorstellung mit dem Titel „Flucht und Integration“ diese Frage an den Helferkreis stellt, dann zeigt sich, dass die Veranstaltung am 29.6. im Jugendhaus Wörthsee ein Volltreffer war.

Juliane Seeliger, die Leiterin der Gemeindebücherei und Initiatorin der Lesung, freute sich zusammen mit Beate Schnorfeil vom Jugendhaus Wörthsee, dass viele junge Zuhörer zu der Veranstaltung gekommen waren.  Die Seefelder Autorin Christine Schulz-Reiss hat mit der Lesung aus ihrem Buch die Jugendlichen nicht nur zum Nachdenken gebracht, sondern mobilisiert. Gebannt hörten sie zu und erfuhren, dass Flucht und Vertreibung seit Urzeiten ein Thema der Menschheit ist. Weiterlesen