Familienzusammenführung (fast) erreicht!

Nun kann Ido seine Frau und einen Teil seiner Kinder in den Arm nehmen. Am Freitag, 10.02.2017 kam die Maschine aus dem Irak-Erbil um 19.45 an – endlich hatte die Warterei ein Ende.

Das Landratsamt Starnberg hatte allerdings leider kein positives Votum für den Nachzug der volljährigen Tochter (19 Jahre) und des ältesten Sohnes gegeben und damit war die Ausstellung eines Visums nicht möglich. Bei der Verabschiedung in Erbil gab es daher viele Tränen, weil die beiden zurückbleiben mussten. Wir werden uns weiter bemühen. Besonders die Tochter ist als Jesidin im Irak einer großen Gefahr ausgesetzt.

Begrüßen durften wir die Ehefrau Chinar Silo, die Tochter Hala (14 J.) und die Söhne Nazhan (17 J.), Haydar (15J.), Olivar ( 3 J.), Lion (1,5 J.). Eine Freundin der Familie hatte gekocht und alles schön vorbereitet.

Am Sonntag gab es dann eine Willkommensparty bei Ido und seiner Familie. Enas hatte richtig toll „aufgekocht“ mit lauter arabischen Spezialitäten. Zur Begrüßung waren auch Freunde aus Amberg gekommen. Da ging es richtig rund … Ein schöner Abschluss nach all den Bemühungen und Vorbereitungen.

ido3

Nun geht es weiter mit den Formalitäten wie Anmeldung bei der Gemeinde, bei der Ausländerbehörde, beim Jobcenter, bei den Schulen, ggf. Kindergarten…

Danke an die Helfer, insbesondere Andy für den Flughafentransfer

Eure Elli