Altes Rathaus Steinebach

Ostern 2014 kamen die ersten Asylbewerber zu uns und zogen ins Alte Rathaus in Steinebach ein: Eine Familie mit einem kleinen Baby, eine Mutter mit vier Kindern und drei junge Männer Anfang 20 – alle aus Nigeria.
Im August 2014 kamen noch zwei weitere nigerianische  junge Männer und eine Familie mit einer knapp 1-jährigen Tochter dazu. Ein Jahr später zog noch eine weitere Familie ein.
Kurz vor Weihnachten 2015 war das Alte Rathaus leider unbewohnbar geworden: Schimmel hatte sich ausgebreitet – ein gesundheitliches Risiko für alle Bewohner. Daher mussten einige Abschied nehmen und in die Container-Anlage nach Inning ziehen.
Das Gebäude in der Hauptstraße steht seit Weihnachten leer, die Feuerschutztreppe wurde entfernt und die Wohnungen wurden von Grund auf renoviert, damit bald wieder neue Asylbewerber einziehen können.

Eine Familie aus dem Libanon zog 2016 in den 1. Stock, musste aber im Februar 2018 wieder in den Libanon zurückkehren.

Am 17. Juni ’16 wurde eine dreiköpfige Familie aus Nigeria im Souterrain untergebracht: Kurz nach dem Einzug kam das zweite Töchterchen auf die Welt.

Im September 2016 zog ein Vater mit seinem 9-jährigen Sohn aus dem Irak im Erdgeschoss ein, im März 2017 konnte er endlich seine Frau und die restlichen 6 Kinder nach Duetschland, sie leben nun alle in der Erdgeschosswohnung. Die bereits volljährige Tochter durfte leider nicht nachkommen, sie musste mit ihrem älteren Bruder allein im Irak zurückbleiben.

Im Frühjahr 2017 zog noch ein älteres Ehepaar aus dem Iran in das oberste Stockwerk.

Das Alte Rathaus in der Hauptstraße in Steinebach

Das Alte Rathaus in der Hauptstraße in Steinebach